• if_twitter_online_social_media_734367
  • if_goodreads_social_media_logo_1407939
  • if_instagram_online_social_media_photo_734395
  • if_etsy_social_media_logo_1287346

Andraja Meda

  • Andraja Meda

[Rezension] Six of Crows


Erscheinungsdatum: 29.09.2015

Autor: Leigh Bardugo

Seitenzahl: 480 Seiten ISBN: 9781627792127

Erhältlich: hier

Klappentext: Ketterdam: a bustling hub of international trade where anything can be had for the right price--and no one knows that better than criminal prodigy Kaz Brekker. Kaz is offered a chance at a deadly heist that could make him rich beyond his wildest dreams. But he can't pull it off alone...

A convict with a thirst for revenge.

A sharpshooter who can't walk away from a wager.

A runaway with a privileged past.

A spy known as the Wraith.

A Heartrender using her magic to survive the slums.

A thief with a gift for unlikely escapes.

Six dangerous outcasts. One impossible heist. Kaz's crew is the only thing that might stand between the world and destruction-if they don't kill each other first. (Cover, Klappentext by Indigo Verlag)



Rezension:

Wunder... es gibt viele Möglichkeiten, die ein Wunder ermöglichen können, doch 30 Millionen Kruge sind wohl die beste Motivation, um das Unmögliche möglich zu machen.


Und eines ist sicher, in Leigh Bardugos Roman Six of Crows überwinden Kaz und seine Crew mehr als nur eine unmögliche Hürde auf dem Weg zum Gewinn ihres Lebens. Im Verbrecherviertel des an Amsterdam angelehnten Ketterdams erschafft die Autorin eine Welt aus Lügen und Intrigen, Bandenkriegen und Verrat, Ehre und Misstrauen. Dabei stellt sich nicht nur dem Leser immer wieder die Frage nach dem wahren Feind, die eine starke Gruppendynamik entstehen lässt und zugleich die Sorgen von Bardugos Charakteren offenlegt.

Die Perspektiven wechseln sich im Verlauf der Handlung immer wieder ab, sodass jedes Kapitel von einer anderen Person erzählt werden kann. Dadurch werden besonders im hinteren Teil der Handlung viele parallel verlaufende Handlungsstränge zu einem großen Masterplan zusammengefügt. Hinzu kommen viele Rückblenden aus dem früheren Leben der Charaktere, die diese zwar dem Leser näher bringen und viele interessante Informationen zur Verfügung stellen, doch zugleich auch den Lesefluss und Spannungsbogen durch diese Einschübe stark behindern.


Bardugos Ass im Roman findet man jedoch bei ihrer unglaublich interessanten Beschreibung von Kaz Brekkers Plan, in das wohl am besten gesicherte Gefängnis der Welt einzubrechen. Die überraschenden Ideen und unerwartete Lösung von eintretenden Problemen gepaart mit Kaz Verschwiegenheit sorgen für eine starke Unwissenheit unter Charakteren und Lesern, die von der Autorin schamlos ausgenutzt werden. Die absurdesten und genialsten Ideen zaubert Kaz einfach aus dem Ärmel und erschafft um diesen Protagonisten eine Aura der Allwissenheit und der Unbesiegbarkeit.


Mit dem mysteriösen und zugleich faszinierenden Kaz Brekker wurde damit die wahrscheinlich wichtigste Figur des Romans geschaffen. Um den Ketterdamer Dregs' Anführer ranken sich viele „Heldentaten“ und Errungenschaften, die ihm nicht nur Freunde und Bewunderer einbringen. Doch als ihm die Chance seines Lebens geboten wird -den Erschaffer der Grisha Droge „Judra Parem“ zu entführen, weiß er seine Wahl zu treffen und die besten und vertrauenswürdigsten Kandidaten für seine Crew zu finden. Dadurch erschafft er ein einzigartiges Konstrukt aus den verschiedensten Persönlichkeiten, die untereinander konkurrieren, sich hassen, lieben und lernen zusammenzuhalten.


Das wahrscheinlich Interessanteste an dieser ungewöhnlichen Gruppe ist jedoch -neben ihrem unglaublichen Zusammenspiel-, dass sie -egal ob Nina, Matthias, Jesper, Wylan, Inej oder Kaz selbst- im Verlauf der Handlung eine unwahrscheinliche Wandlung in ihren persönlichen und moralischen Ansichten erleben und somit gezwungen sind, von alten Plänen und Träumen abzuweichen und neue Perspektiven zu finden. Kulturell geprägter Hass gerät in den Hintergrund, Geheimnisse werden gelüftet und neue Charakterzüge entdeckt. Die längst vergangenen Geschichten, die man währenddessen erzählt bekommt, verleihen ihren Besitzern Tiefe und lässt sie dem Leser sehr sympathisch erscheinen, da man mit ihnen leiden und fiebern kann.


Die Aufstellung der Nebencharaktere hält sich in „Six of Crows“ weitestgehend in im Hintergrund. Durch die vielen Protagonisten und deren starke Rollen in der Handlung erscheinen kurz erwähnte Nebencharaktere, wie Pekka Rollins, Ketterdamer Dregs Mitglieder, … nur wie verschwommene Schlieren am Rand des Romans. Über wie wenigen 'wichtigen' Nebenfiguren erhält man somit nur wenige Informationen und vergisst diese somit auch relativ schnell wieder. Dies tut der Atmosphäre jedoch überraschenderweise keinen Abbruch. Da Badugos Roman generell schon vollgepackt mit Action, Intrigen, Charakteren und deren Geschichten ist und somit auch ohne starke Nebencharaktere geschmeidig und dynamisch wirkt, ist man vielmehr dankbar, dass nicht noch mehr Input hinzukommt.


Bewertung:

Wer auf „Bookstagram“ unterwegs ist, wird 100%ig den Roman „Six of Crows“ gesehen habe und von den Meinungen und Bildern überrannt worden sein. Ähnliches gilt auch für mich, sodass ich einfach nicht darum herumkam, das Buch zu kaufen.


Dabei muss ich gestehen, dass ich anfangs Schwierigkeiten hatte, in den Roman und seine Welt hineinzufinden. Leigh Bardugo überhäuft ihre Leser quasi mit Informationen zu den verschiedenen Rassen, Ländern und Kulturen, dass es ein Stückchen dauert, bis man alles an seinen Platz sortiert hat. Dieser Umstand wirkt sich jedoch auch ein wenig auf die Handlung aus. Mir fehlte im ersten Part die Verbindung zu den Charakteren, sodass sich für mich einfach keine Spannung aufbauen wollte.


Doch sobald ich mich in der Romanwelt ein wenig eingefunden hatte, ging es auch endlich bergauf! Die Geschichte um die Sechs Krähen hat mich förmlich gefangen genommen und in die Welt entführt. Der Stil Leigh Bardugos bietet einen sehr angenehmen Lesefluss, der lediglich durch die unpassenden Rückblenden unterbrochen wird.

Doch wie bereits erwähnt, ist mein klares Highlight die unglaublich faszinierende Dynamik unter den Charakteren und Bardugos stilistische Umsetzung der Handlung.

Wer also die Welt der Grisha bereits aus anderen Büchern der Autorin kennt, wird Six of Crows ganz klar lieben. Was die Neueinsteiger unter uns angeht, trifft jedoch Ähnliches zu. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase zieht die geheimnisvolle und Action reiche, mit Humor und Liebe gespickte Handlung auch euch in ihren Bann!

Für sein Genre ist dieser Roman ein Meisterwerk für sich und hat 4/5 Sterne mehr als verdient!


Außerhalb des Genres muss ich jedoch einen halben Stern abziehen.

7/10  bzw. 3,5/5 Sterne

★★★★★★★☆☆☆

~ Literature, Coffee, Art

My Instagram Pages:

Find Me On
  • twitter
  • goodreads
  • insta
  • etsy
@andraja_meda
@andraja_meda_shop

©2019 by Andraja Meda

Andraja-meda@t-online.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now