• if_twitter_online_social_media_734367
  • if_goodreads_social_media_logo_1407939
  • if_instagram_online_social_media_photo_734395
  • if_etsy_social_media_logo_1287346

Andraja Meda

  • Andraja Meda

[Rezension] Shadow Love

Aktualisiert: 5. Juni 2018


Erscheinungsdatum: 07.09.2017

Autor: Kaylie Morgan

Seitenzahl: 246 Seiten ISBN: 978-3959629126

Erhältlich: hier


Klappentext: In einer dunklen Gewitternacht wird ein Baby auf der Flucht zurückgelassen. Jahre später führt dieses Kind, das den Namen Ava Morgan bekommen hat, offenbar ein normales Leben. Ava studiert am Elisabeth State College, wohnt in ihrem eigenen kleinen Apartment und besucht, so oft sie kann, ihre Adoptiveltern Susan und Caleb, sowie ihren Bruder Damien, den sie über alles liebt.

Fortlaufend zu ihren Geburtstagen wiederkehrende Träume lassen Avas Fragen zu ihrer Herkunft nicht verblassen und ängstigen ihre ansonsten heile Welt. Das wäre auch kein großes Problem, wenn da nicht die Sache mit JJ, ihrer besten Freundin wäre, über die sie genau an ihrem 21. Geburtstag etwas erfährt, das auch auf sie selbst großen Einfluss hat. Überdies trifft sie auf ihren neuen Kommilitonen Adam, dem sie zuerst lieber aus dem Weg geht … (Cover, Klappentext by Papierverzierer Verlag)



Rezension:

Gut gegen Böse, Licht gegen Schatten – die Natur kreiert ihre eigene Medizin; ihren Ausgleich im drohenden Chaos.


Im Roman „Shadow Love“ erschafft die Autorin Kaylie Morgan genau dieses Szenario, indem sie mit ihren beiden Völkern - den Lux und den Nigrum – die Erde bevölkert und einen schicksalhaften Kampf geknüpft an eine alte Prophezeiung heraufbeschwört.

Die Handlung erzählt Morgan dabei aus der Sicht ihrer Protagonistin Ava, die als Kind in einer abgelegenen Kapelle ausgesetzt wurde. Neben diesen Anschnitten sind die Anfänge der einzelnen Kapitel immer wieder mit kurzen Perspektiven aus der Sicht eines Nigrum Krieges geschrieben, die die Ansichten des Feindes mit wenigen Worten treffend zum Ausdruck bringen. Diese düsteren Abschnitte sind es auch, die eine gewisse Spannung mit sich bringen und Interesse am Fortgang der Geschichte wecken. Avas Parts sind im Gegensatz zwar auch etwas spannungsgeladen aber besonders handlungslastig aufgebaut, was es machen Lesern schwer machen könnte, mit der Geschichte mitzufiebern.


Ava Morgan lebt ein ganz normales Leben, wenn man einmal außer Acht lässt, dass sie in jungen Jahren von ihren Eltern ausgesetzt wurde und nun als Adoptivkind der Morgans lebt. Diese Idylle ändert sich jedoch schlagartig, als sie von dunklen Gestalten verfolgt und schließlich angegriffen wird. Bedeutsame Ereignisse, die ihr Leben für immer verändern werden, geraten ins Rollen und stellen alles bisher gekannte auf den Kopf.

Man lernt Ava als eine freundliche und vor allem loyale und familiengebundene Persönlichkeit kennen. Ihre Eltern und ihr Bruder bedeuten der jungen Frau alles, weshalb der Weg ins College zwar befreiend aber auch schmerzlich für Ava ist. Doch schnell muss die erkennen, das die nicht nur Vorteile hat, sondern auch zu ihrer größten Schwäche werden kann. Immer neue Situationen und Angriffe zehren an ihren Nerven und zwingen sie dazu, sich den Gegebenheiten anzupassen - die junge Frau wird stärker, mutiger und gnadenloser, als sie es je von sich erwartet hat.


Adam, JJ, Caleb und viele mehr. „Shadow Love“ bietet viele Charaktere, die einen großen Einfluss auf die Protagonistin nehmen und sich selbst zu einer wichtigen Rolle aufbauen könnten. Doch leider ist das eindeutig nicht der Fall. Man erfährt von jedem etwas; jeder hat etwas zu sagen … doch wirklich bedeutend ist nichts davon. Wenn ich jetzt im Nachhinein zurückblicke und die Charaktere des Romans Revue passieren lasse, so sind die meisten leider zu einer verschwommenen Masse zusammengeschmolzen, die man getrost vergessen könnte.


Bewertung:

Wie diejenigen unter euch, die meine Rezensionen bereits kennen, vielleicht gemerkt haben, fällt meine Meinung zu „Shadow Love“ kürzer aus, als es mein Stil ist. Dies liegt jedoch nicht daran, dass ich „keine Lust habe“, sonder, weil ich zum einen nur wenig sagen kann ohne zu spoilern und zum anderen, weil die Handlung und die Charaktere auch nicht Unmengen an Informationen zur Verfügung stellen.


Oftmals hatte ich das Gefühl nur eine Rohfassung oder eine Kurzgeschichte zu lesen, viele wichtige Informationen werden am Rande mitten im Satz fallen gelassen oder auf eine derart einfach bzw. simple Art und Weise von Ava als „großes Geheimnis“ gelüftet, dass ich mich einfach fragen muss, wie die Gruppe bisher überlebt hat. Ebenso erging es mir im allgemeinen Hinblick auf die Handlung. Es gab eigentlich nichts,was mich wirklich überrascht oder gar schockiert hätte, da ein Klischee auf das andere folgte und alles zu schnell und geradlinig „überrannt“ wurde, was mich wieder zu meinem Gefühl -eine Kurzgeschichte zu lesen- bringt.


Damit will ich keines Falls sagen, dass der Roman nicht lesenswert oder gar schlecht wäre. Doch „Shadow Love“ bietet sehr viel Potenzial, welches eindeutig nicht Eigennutz wurde und worunter sowohl Charaktere, als auch Handlung leiden mussten.

Im Genre vergebe ich von daher 3,5 Sterne... doch im Allgemeinen kann ich nur 2,5 von 5 Sternen vergeben, was mir persönlich sehr weh tut, da ich mich wirklich auf das Buch gefreut hatte.


2/10  bzw. 1/5 Sterne

★★☆☆☆☆☆☆☆☆


PS Bei diesem Roman handelt es sich um ein vom "Papierverzierer Verlag" bereitgestelltes Rezensionsexemplar. Ich bedanke mich recht herzlich für die daraus resultierende Unterstützung meiner Arbeit auf diesem Blog. Dennoch hat dieser Umstand keinerlei Einfluss auf meine Meinung und Bewertung des Werkes.

~ Literature, Coffee, Art

My Instagram Pages:

Find Me On
  • twitter
  • goodreads
  • insta
  • etsy
@andraja_meda
@andraja_meda_shop

©2019 by Andraja Meda

Andraja-meda@t-online.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now