• if_twitter_online_social_media_734367
  • if_goodreads_social_media_logo_1407939
  • if_instagram_online_social_media_photo_734395
  • if_etsy_social_media_logo_1287346

Andraja Meda

  • Andraja Meda

[Rezension] Love Coach

Aktualisiert: 27. Sept 2018


Erscheinungsdatum: 02. 08. 2018


Autor: Annie Williams


Seitenzahl: 311 Seiten


ISBN: 978-3-7363-0934-0


Erhältlich: hier


Klappentext:

Liebeskummer lohnt sich doch ...

Fast ein Jahr ist vergangen, seitdem Belles Freund mit ihr Schluss gemacht hat. Und ihr Liebeskummer wütet noch immer so fies wie an Tag eins der Trennung. An ihrem 25. Geburtstag platzt Belles Freundinnen allerdings der Kragen, und sie schenken ihr einen Internetkurs, der gegen den Frust helfen soll. Die wichtigste Regel dabei lautet: Lass dich niemals auf einen ernsthaften Flirt ein! Belle ist fest entschlossen, sich durch die Lektionen, die ihr der Love Coach stellt, zu beißen – komme, was da wolle. Doch ausgerechnet da trifft sie auf Jamie, der ihr mit seiner lockeren Art und seinem umwerfenden Lächeln den Kopf verdreht. Und Belle muss feststellen, dass die Regel des Kurses zu einem immer größeren Problem wird ...

Locker, süß und fluffig – ein Liebesroman, so frisch und verführerisch wie das erste Eis des Sommers! (Cover,Klappentext by Lyx Verlag)


Rezension:

Man muss schon geweltiges Trübsal blasen, dass die Freunde doch wirklich einen Love-Coach mit „Anti-Liebeskummer-Programm“ bezahlen wollen.

Annie Williams neuer Roman „Love Coach“ hat im LYX Verlag Einzug gehalten und somit meine Neugierde für die ungewöhnliche Idee geweckt. Denn sind wir doch einmal ehrlich, die „Love Coach“ Idee klingt einfach verdammt unterhaltsam. Doch ganz von vorn: den Roman erzählt Williams aus der Sicht der Protagonisten Belle, die mit ihrem anhaltenden Liebeskummer ihren Freundeskreis in den Wahnsinn treibt. Dies hat schnell zur Folge, dass besagte Freunde als Ausweg nur noch einen Love Coach sehen …. et voilà … schon befindet man sich mitten im Geschehen. Dass die Geschichte so schnell und unkompliziert beginnt, hat einen sehr angenehmen Effekt auf das Leseerlebnis. Ohne zu viele Schnörkel und ohne es überhaupt zu bemerken, nehmen die Figuren den Leser somit für sich ein und man wird selbst zu einem Teil der Handlung. Hier greift schließlich auch wieder die Tatsache, dass man als Leser alles aus Belles Sicht erfährt: Obwohl man sehr wahrscheinlich weiß, wie alles enden wird und wie welche Figuren vermutlich zueinanderstehen, wird man immer wieder durch liebevolle, witzige oder auch dramatische Szenen überrascht und angenehm unterhalten. In Kombination mit dem erfrischenden Stil der Autorin entsteht so letztendlich ein Pageturner, den man in einen Abend verschlingen kann.

Aber auch die Protagonisten sammeln sehr viele Sympathiepunkte im Verlauf der Handlung. Durch ihre verletzliche Art wirkt Belle sehr nahbar und menschlich, sodass man sich gut in sie hineinversetzen kann und mit ihr die Aufgaben des Love Coaches erfüllen möchte. Man verfolgt, wie sie sich verändert, neu entdeckt und persönliche Infos auf ihrem anonymen Coach herauskitzelt. Dieses „First Person“ Gefühl, welches damit erzeugt wird, trägt selbstverständlich dazu bei, dass man als Leser dem schüchternen Flirten im Online Chat verfällt. Denn ja, die Tipps des Coaches sind unglaublich süß und witzig gleichermaßen. Jede neue Konversation und jeder neue Tipp war ein eigenes Highlight für sich und hat Abwechslung und Überraschung bereitgehalten. Doch spätestens, als Belle Jamie kennenlernt und somit den Plänen des Coaches einige Hürden in den Weg legt, ist man den Figuren erlegen. Man merkt immer deutlicher, wie die Protagonistin zwischen zwei Figuren steht, die großen Einfluss auf sie haben können und zugleich unglaublich verschieden sind. Immer wieder möchte man das Figurenkonstrukt packen und auf den richtigen Weg schieben, so sehr kann die emotionale Spannung auf den Leser Einfluss nehmen.

Stetiger Begleiter an Belles Seite sind ihre besten Freundinnen. Obwohl sie den Anstoß zur Handlung geben, sind sie es auch, die von der Love Coach Handlung ablenken und Spannungen und Aktionen im alltäglichen Leben der Protagonistin verursachen. Es kommt zu einem guten Ausgleich der Handlungsstränge, der letztendlich eine sehr angenehme und vor allem überraschende Atmosphäre zur Folge hat.

Bewertung:

Als ich den Klappentext zu Annie Williams „Love Coach“ gelesen habe, musste ich an viele Klischees denken, die in Kombination mit der doch recht interessanten Idee entweder Top oder Flop zur Folge hätten haben können. Dementsprechend neutral war auch meine Erwartung an den Roman. Doch ab den ersten Seiten ha mich die Autorin in ihren Bann gezogen. Es ist irgendwie wie ein Märchen. Obwohl man weiß, was passieren wird, will man es unbedingt hören und sich von der Geschichte verzaubern lassen, sodass ich auch immer wieder selbst überrascht wurde und die Handlung quasi vor meinem inneren Auge ablief.

„Love Coach“ ist damit eigentlich die perfekte Geschichte für einen kalten Herbstabend mit einem guten Buch und einer warmen Tasse Tee... (was ich selbstverständlich jederzeit gegen einen eigenen Jamie eintauschen würde … ^^) 9/10 bzw. 4,5/5 Sterne

★★★★★★★★★☆

~ Literature, Coffee, Art

My Instagram Pages:

Find Me On
  • twitter
  • goodreads
  • insta
  • etsy
@andraja_meda
@andraja_meda_shop

©2019 by Andraja Meda

Andraja-meda@t-online.de