• if_twitter_online_social_media_734367
  • if_goodreads_social_media_logo_1407939
  • if_instagram_online_social_media_photo_734395
  • if_etsy_social_media_logo_1287346

Andraja Meda

  • Andraja Meda

[Rezension] King of Los Angeles - Verliebt in einen Rockstar


Erscheinungsdatum: 31.05.2017

Autor: Sarah Saxx

Seitenzahl: 324 Seiten ISBN: 978-3744813167

Erhältlich: hier


Klappentext: »Seine Küsse brachten mich beinahe um den Verstand. Sie ließen mich nach so viel mehr sehnen, obwohl ich wusste, dass es mich vermutlich ins Verderben stürzen würde.«

Damien King ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht. Der Rockstar mit dem ausgefallenen Modestil wird von Zigtausenden Frauen vergöttert, die alle scharf darauf sind, mit ihm im Bett zu landen. Warum also sollte er sich das entgehen lassen?  Doch dann begegnet er der selbstbewussten Scarlett O‘Donnell, die in Los Angeles als Volontärin bei einem Modemagazin arbeitet. Sie sieht, was er wirklich ist: ein selbstverliebter Rüpel, der nichts anderes als Sex im Kopf hat. Und dafür ist sie sich definitiv zu schade, nicht zuletzt wegen ihrer enttäuschenden Erfahrungen in der Vergangenheit. Was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass sie durch ihre Abweisung Damiens Jagdtrieb angestachelt hat und er nun alles daransetzt, Scarlett für sich zu erobern. (Cover, Klappentext by BoD)



Rezension:

Frauen, Party, Alkohol... willkommen im Leben eines Rockstars!


Mit dem Roman „King of Los Angeles“ enthüllt die Autorin Sarah Saxx nun die Geschichte von Damien King -Travis Kings jüngerer Bruder-, der mit seiner Band in L.A. endlich den Durchbruch geschafft hat. Dabei steht dieses Mal das chaotische und zugleich unsichere Leben des Musikgeschäfts im Mittelpunkt, was mehr als nur eine Eskapade mit sich bringt. Auch im zweiten Band erzählen die Protagonisten Damien und Scarlett die Geschichte aus ihren Perspektiven, was jedoch -anders als bei „King of Chicago“- zu Folge hat, dass die Geschichte in der ersten Hälfte nur schleppend vorankommt. Die Charaktere schwänzeln umeinander herum und schrecken wieder zurück, ohne dass etwas wirklich Interessantes oder gar Spannendes passiert. Dies ändert sich jedoch in der zweiten Hälfte des Romans, als sie Geschichte des Rockstars endlich ihren Weg findet und bedeutsame Handlung zustande kommt. Typisch für das Leben eines King, kommen nun auch Konflikt und Drama zum Zug, wodurch die anfängliche Flaute leicht abgefangen wird.


Reporterin Scarlett ist alles andere als begeistert, als sie bei einem Interviewtermin mit einem „Modegott“ auf den angeblich obdachlosen Schönling Damien King trifft, mit dem sie im Urlaub ein.. zwei unschöne Aufeinandertreffen hatte. Schnell muss sie einsehen, dass ihr gegenüber jedoch das exakte Gegenteil von einem „armen Schlucker“ ist und dazu noch das Überheblichkeitsgen in seinem Erbanlagen trägt. Für Scarlett ein klares No-Go bei einem Mann. Doch trotz dieser offensichtlichen Makel geht ihr der Unbekannte weder aus dem Kopf noch aus dem Weg, da er scheinbar Interesse an der kratzbürstigen Reporterin gefunden hat.

Durch Scarletts viele hässlichen und demütigenden Erfahrungen mit dem „Macho-Geschlecht“ schrillen sämtliche Alarmglocken, als sie bemerkt, dass sie auf Mr. Kings Beuteliste steht. Ihre inneren Zweifel und Unsicherheiten haben die Reporterin zu sehr im Griff, als dass sie sich bezüglich ihres „Verehrers“ ein unvoreingenommenes Urteil bilden könnte. Daher wagt sie nach kurzer Bedenkzeit den für sie einzig logischen Schritt und wirft Damien King hochkant aus ihrem Leben. Eine Entscheidung, die wahrscheinlich nicht zu ihren besten gehört, da ihre Gedanken weiterhin quälend langsam um den Badboy kreisen.


Wann war es das letzte Mal, dass der Rockstar / Frauenheld / Teilzeitmodegott Damien King von einer Frau als „Obdachloser“ einfach links liegen gelassen wurde? Nun ja... zumindest ist es lange genug her, dass der aktuelle Vorfall das Interesse der Stars weckt. Denn eines ist klar, eine Frau, die Damien eiskalt abblitzen lässt, ist selten. Und somit beginnt seine unterhaltsame und vielseitige Jagd nach Scarlett, die entgegen aller Erwartungen weiterhin standhaft bleibt und dem Rockstar schließlich endgültig entkommt. Aufgeben ist für Damien jetzt aber ganz sicher keine Option mehr, denn die junge Reporterin hat sich in seinen Gedanken festgesetzt und treibt ihn mit ihrer Ignoranz sprichwörtlich in den Wahnsinn.

Ein One-Night-Stand hier, eine kurze „Beziehung“ da und sobald das Interesse verfliegt, zieht Damien einfach weiter. Eine einfache und simple Lebensweise, die jegliche Unannehmlichkeiten ausschließt. Doch nun sind die Rollen vertauscht und Damien ist der Zurückgelassene – eine Situation, die ihm mehr schmerzt, als sie eigentlich sollte und gehörig am Ego des Machos kratzt. Mit knirschenden Zähnen und verleugneten, ängstlichen Hintergedanken muss dieser wohl oder übel neue Wege beschreiten und lernt dabei mehr als er jemals erwartet hatte.


Neben den Freunden der Protagonisten, die in diesem Roman mit mehr oder weniger guten Ratschlägen als Hilfe und Stütze fungieren, haben es auch Ash und Travis mit kleinen Auftritten in „King of Los Angeles“ geschafft. Das Zusammenwirken von alten und neuen Charakteren, die mit ihrer Kommentaren und Handlung einen gehörigen Einfluss auf die Protagonisten ausüben, bildet damit ein solides Fundament, das eine angenehme Umwelt erschafft und den Leser etwas von der strikten Fokussierung auf Damien und Scarlett abbringt.


Bewertung:

Besonders in der ersten Hälfte hat sich „King of Los Angeles“ wie eine langsamere Neuerzählung seines Vorgängers angefühlt, die mit keinerlei Neuerungen oder Überraschungen aufwarten kann. Daher kam ich auch nur sehr langsam voran und musste immer wieder Pausen einlegen.

Doch sobald man den Start überstanden hat, ist es, als hätte man ein völlig anderes Buch in der Hand. Die Geschichte von Damien und Scarlett nimmt plötzlich neue Züge an und überrascht mit einer gewissen Tiefe und Sympathie für die Charaktere, die man nicht mehr erwartet hatte. Ab diesem Moment habe ich die restliche Hälfte des Buches förmlich verschlungen und inhaliert, weshalb ich beruhigt sagen kann, dass sich „King of Los Angeles“ zu einer guten Fortsetzung gemausert hat!


8/10  bzw. 4/5 Sterne

★★★★★★★★☆☆

~ Literature, Coffee, Art

My Instagram Pages:

Find Me On
  • twitter
  • goodreads
  • insta
  • etsy
@andraja_meda
@andraja_meda_shop

©2019 by Andraja Meda

Andraja-meda@t-online.de