• if_twitter_online_social_media_734367
  • if_goodreads_social_media_logo_1407939
  • if_instagram_online_social_media_photo_734395
  • if_etsy_social_media_logo_1287346

Andraja Meda

  • Andraja Meda

[Rezension] Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert


Erscheinungsdatum: 21.12.2017

Autor: Poppy J. Anderson

Seitenzahl: 303 Seiten

ISBN: 978-3-404-17660-1

Erhältlich: hier

Klappentext: Hayley liebt Scott, und Scott liebt Hayley. Ihre Traumhochzeit ist schon in Vorbereitung – doch plötzlich geben die beiden ihre Trennung bekannt. Während Freunde und Familie noch über die Gründe rätseln, sucht Hayley ihr Heil in der Flucht: Sie nimmt im weit entfernten Kalifornien eine Stelle als Gourmetköchin an. Doch sie kann Scott nicht vergessen, und so kehrt sie zurück in ihre Heimat Boston. Er hat mittlerweile eine steile Karriere hingelegt, gilt nun als einer der begehrtesten Junggesellen der Ostküste. Bekommt ihre Liebe trotzdem eine zweite Chance? (Cover, Klappentext by Lübbe)



Rezension:

Gefangen im Griff der Vergangenheit, gehetzt von Erinnerungen und angetrieben von Sehnsucht.


Der Roman „Taste of Love – mit Sehnsucht verfeinert“ ist bereits der 4. Roman von Poppy J. Andersons gleichnamiger Taste of Love Reihe, in der sie von den unterhaltsamen und dramatischen (Beziehungs-)Geschichten angehender Sterneköche und Pâtissier berichtet. Im neusten Band teilen sich die Protagonisten Scott und Hailey meist abwechselnd die Perspektiven mit den wechselnden Kapiteln, sodass der Leser einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der zwei Charaktere erhält. Gespickt wird dieser Perspektivenwechsel von einigen Rückblenden und Erinnerungen, die helfen, unausgesprochene Tatsachen zu verstehen oder Zusammenhänge zu finden. So schön der Wechsel der Erzählperspektiven jedoch auch ist, beim Spannungsbogen ist dieser etwas hinderlich. Ich kann nicht genau sagen, ob es ausschließlich an Haileys und Scotts Sicht der Dinge liegt oder ob der „Fehler“ bei der Handlung selbst zu suchen ist … jedoch viel es mir schwer, wirklich von der Geschichte gepackt und 'aufgefressen' zu werden. Man merkt regelrecht, wie die Spannung immer wieder schwankt. Während das erste Drittel langsam begonnen hat und gegen Ende des Abschnittes immer spannender und konfliktgeladener wurde, war bei Beginn des zweiten Abschnittes alles wieder wie verschwunden. Die Handlung muss sich erst wieder langsam aufbauen, was mir als „Gelegenheit-Romance-Leser“ schwer zu schaffen gemacht hat.


Die Charaktere hingegen sind bis auf einige Stellen sehr interessant und vor allem liebenswert gestaltet.

Als Hailey nach Jahren wieder in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um einen vielversprechenden neuen Job anzunehmen, und kurz darauf auch noch auf ihren Ex-Verlobten Scott trifft, ist klar, dass ihre Rückkehr unter einem besseren Stern stehen könnte. Doch es nützt alles nichts, die junge Frau hat genug davon immer wieder immer weiter wegzulaufen und so stellt sie sich ihrer erschütternden Vergangenheit. Doch dies scheint nicht ohne verletzende Diskussionen und Anschuldigungen möglich zu sein.

Die kühle und abwertende Schale, die sich die Protagonistin sein Beginn der Handlung wie einen Mantel angelegt hat, ist die einzige Rettungsleine, die Hailey hat, um im Angesicht ihrer Vergangenheit nicht zusammenzubrechen. Doch sowohl Scott als auch die gegebenen Umstände veranlassen die junge Frau immer wieder ihre Grenzen zu überschreiten und lassen somit Risse in dieser kalten Fassade entstehen. Dies hat schließlich zu Folge, dass die Welt der Köchin wieder ins Wanken gerät und sie große Zweifel an ihren Handlungen plagen. Doch die Einsicht kommt zu spät.


Ähnliches gilt auch für Scott. Als er völlig unerwartet von seiner Verlobten verlassen wird, denkt er es handle sich nur um einen nötigen Abstand um gewisse Erlebnisse zu verarbeiten... Doch Hailey bleibt für Jahre weg, und als sie plötzlich wieder zurückkehrt und ein neues Leben anfangen will, sieht sich der nun erfolgreiche Unternehmer gezwungen, seine Liebe zu konfrontieren. Mit den rätselhaften Vorwürfen, die ihm entgegenfliegen, hat er jedoch nicht gerechnet. Wie soll er also etwas wieder gut machen, wenn er nicht einmal weiß, was der Fehler war?

Es ist verständlich, dass Scott anfangs zwar wütend aber zugleich verständnisvoll bzw. versöhnlich auf Hailey reagiert. Je weiter ihre gegenseitigen Anschuldigungen und Diskussionen gehen, umso ungehaltener und verzweifelter wird aber auch er. Es scheint als seinen die beiden zu keinem normalen Gespräch mehr in der Lage und ein Happy End wirkt aussichtslos. Doch mit der Zeit ist auch Scotts' Geduld am Ende und er schaltet stur.


Unterstützt und - wenn auch etwas schmunzelnd getippt – ins Verderben gestürzt werden die beiden Streithähne von Nebencharakteren auch den verschiedensten Bereichen. Sowohl Familie als auch Kollegen, Freunde und Bekannte nehmen hier und da größeren Einfluss auf die Ereignisse. Doch im Großen und Ganzen drehte es sich (zu) stark um Hailey und Scott, sodass das Gefühl einer schwächelnden Umwelt entsteht. Nichtsdestotrotz gab es auch viele lustige und spannende Momente mit den Sidecharakteren, sodass ich ihre Geschichte unbedingt noch lesen muss ;)


Bewertung:

Mit „Taste of Love – Mit Sehnsucht verfeinert“ ist Poppy J. Anderson im Ganzen betrachtet ein guter Roman für zwischendurch gelungen. Obwohl er vor allem spannungstechnisch und hier und da auch handlungsbedingt einige Schwächen hatte, hat es mir dennoch Spaß gemacht, die Geschichte von Hailey und Scott zu verfolgen.

Ein persönliches Highlight war für mich jedoch viel mehr, wie ehemalige Protagonisten miteinander agiert und mich damit neugierig auf ihre Story gemacht haben, weshalb weitere Bücher der Reihe mir bestimmt auch noch zum Opfer fallen werden!


6/10  bzw. 3/5 Sterne

★★★★★★☆☆☆☆

~ Literature, Coffee, Art

My Instagram Pages:

Find Me On
  • twitter
  • goodreads
  • insta
  • etsy
@andraja_meda
@andraja_meda_shop

©2019 by Andraja Meda

Andraja-meda@t-online.de

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now